Muster dienstvertrag avr caritas

Im Februar 2013 wurde eine Untergruppe der Cloud Select Industry Group (C-SIG) zu Service Level Agreements3 gegründet (siehe Seiten 5 und 7). Die Untergruppe erstellt eine Checkliste, die IT-Ressourcen-Direktoren dabei helfen soll, die richtigen Fragen zu stellen und sicherzustellen, dass sie bei der Beschaffung von Cloud-Diensten die richtigen Antworten erhalten. Die ersten Entwürfe wurden dem Europäischen Lenkungsausschuss für Cloud-Partnerschaft im Juli 2013 vorgelegt. Der anfängliche Satz von 11 wichtigen Attributen zum Definieren von Standardoptionen für SLAs und Verträge wurde von der Gruppe vereinbart. Hauptziel ist es, die Vorlagen für Service Level Agreements zu entwickeln und dem Lenkungsausschuss im ersten Halbjahr 2014 vorzulegen. Es eignet sich für die Verwendung mit dem Spektrum der Geschäftsdienstleistungen, die von der Regierung erwirbt, und enthält anwendbare Bestimmungen für Verträge für Geschäftsprozess-Outsourcing und/oder IT-Lieferdienste. Der Crown Commercial Service und der Government Legal Service haben ein grundlegend überarbeitetes Modell für große Dienstleistungsverträge entwickelt. Diese werden für Regierungsstellen und andere Organisationen des öffentlichen Sektors veröffentlicht, die zusammen mit diesem Aktionsvermerk verwendet werden können. Die Leiter der Informatikabteilungen kontrollieren regelmäßig die technischen Spezifikationen für traditionelle lokale oder ausgelagerte IT-Datenspeicherungs- und -verarbeitungseinrichtungen und -dienste. Doch die volle Nutzung des Cloud Computing in Bezug auf nahezu unendlich skalierbare und flexible IT-Funktionen erfordert eine beträchtliche Akzeptanz von Standard-Services. So haben beispielsweise in den letzten drei Jahren Regierungsbehörden in Argentinien, Brasilien und Mexiko Musterverträge und Vereinbarungen über die Exploration und Ausbeutung von Öl und Gas veröffentlicht, die eine Rolle für das PKA in ihren Streitbeilegungsklauseln vorsehen. Zuvor hatte Ecuador das PKA auch in seine Verträge über Erdöl- und Bergbaudienstleistungen für die Jahre 2010-2011 aufgenommen.

Mosambik und die Seychellen, die noch keine PCA-Vertragsparteien sind, veröffentlichten ebenfalls 2016 bzw. 2013 Mustervereinbarungen mit Schiedsklauseln, die sich auf das PKA beziehen. Solche Beispiele folgen auch der Annahme von Abkommen über die regierungunden und der Aufnahmeregierung für grenzüberschreitende Pipelines und Elektrizitätsprojekte durch das Sekretariat der Energiecharta, die auch eine PKA-Schiedsgerichtsbarkeit vorsehen. Solche Modelle sollen im Rahmen von Verhandlungen über staatlich geförderte Projekte verwendet werden, die dem öffentlichen Interesse Rechnung tragen. Die Auswahl des Schiedsinstituts, das für die Verwaltung von Streitigkeiten zuständig ist, die sich aus solchen Staatsverträgen ergeben, kann daher ein heikles Thema sein.